Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein möglichst gutes Online-Erlebnis zu bieten. Mehr Infos: Datenschutz

FAQ | 2G-Abschaltung

Welche Technologien sind mit 2G gemeint?

GSM, GPRS, EDGE, E-EDGE, HSCSD.

Welche Dienste sind von der Abschaltung des 2G-Netzes betroffen?

• Telefonie
• Zentraler Notrufdienst 112
• SMS: Versand und Empfang
• Datenübertragung (GPRS, EDGE, E-EDGE, HSCSD)

Wie können diese Dienste ab 3. Januar 2023 weiter genutzt werden?

Die vorgenannten Dienste werden ab 3. Januar 2023 über 3G, 4G und 5G weiter betrieben. Geräte, die ausschliesslich 2G unterstützen, müssen entsprechend durch Geräte mit einem modernen Mobilfunkstandard (4G/5G) ersetzt werden.

Warum wird das 2G-Netz abgestellt?

Der Mobilfunkstandard der 2. Generation (GSM, GPRS, EDGE, HSCSD) ist technisch überholt und wird praktisch nicht mehr genutzt. Im Vergleich zu den moderneren Technologien (4G und 5G) weist 2G eine vergleichsweise geringe Effizienz auf und verbraucht pro übertragene Dateneinheit ein Vielfaches an Ressourcen wie beispielsweise Bandbreite und elektrischen Strom. Da der Gebrauch des mobilen Internets und die Anforderungen an erhöhte Datenraten stetig steigen, setzen die Netzbetreiber auf moderne Mobilfunkstandards wie 4G und insbesondere 5G.

Welche anderen Schweizer Mobilnetze unterstützen derzeit noch 2G?

2G wird aktuell nur noch von Sunrise unterstützt. Sunrise betreibt das 2G-Netz noch bis 3. Januar 2023.

Auf welche Technologie empfiehlt Quickline zu wechseln?

Wir empfehlen auf eine zukunftsträchtige Technologie wie 4G und 5G zu wechseln. So sind Sie auf dem modernsten Stand und bestmöglich für die Zukunft gerüstet.

 

Verwandte Themen

Keine passende Antwort gefunden?
Unser Kundendienst hilft Ihnen gerne weiter.

Kundendienst kontaktieren