Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite, um Ihnen ein möglichst gutes Online-Erlebnis zu bieten. Mehr Infos: Datenschutz

30.11.2021

Quickline bringt Smart-Meter-Lösung für Schweizer Energieversorger

Die Energiestrategie des Bundes verlangt die Umstellung von konventionellen Stromzählern auf Smart Meters – eine Herausforderung für Energieversorgungs¬unternehmen (EVU). Dafür hat Quickline zusammen mit EVU eine umfassende, zukunftsfähige Smart-Meter-Lösung entwickelt. Diese ermöglicht nicht nur das Messen von Strom, Wasser, Gas und Fernwärme, sondern auch intelligentes Steuern. Damit hilft Quickline bei der Umstellung von fossilen auf erneuerbare Energieträger und leistet einen Beitrag zur Energiewende.

Der Smart Meter ist wichtiger Bestandteil intelligenter Verteilnetze und gilt als zentrales Element für die Umsetzung der Energiestrategie 2050. Energieversorgungsunternehmen sind angehalten, bis Ende 2027 auf intelligente Messsysteme umzurüsten. Gleichzeitig erfordern Trends wie die Umstellung auf Wärmepumpen und Elektromobilität zukünftig ein dynamisches Steuern, um Lastspitzen zu vermeiden und eine sichere Stromversorgung zu gewährleisten. Zusammen mit Energieversorgungsunternehmen hat Quickline deshalb eine Smart-Meter-Lösung entwickelt, die sowohl Messen wie auch Steuern ermöglicht.

Vorausschauende Lösung zum Messen und Steuern
«Unsere Lösung erfüllt die Vorgaben des Bundes und deckt gleichzeitig den nächsten Schritt zum Realisieren der Energiewende ab. Energieversorger erhalten beides auf einmal – die Möglichkeit zum Messen und Steuern – und können so Aufwand und Kosten für die Umstellung der Zähler erheblich reduzieren», erläutert Frédéric Goetschmann, CEO Quickline. «Der Einstieg in den Energiemarkt ist eine logische Fortsetzung unseres Angebots. Zum einen bietet Quickline zuverlässige Konnektivität als Voraussetzung für Smart Metering. Dazu sind über die Hälfte unserer Partner Querverbundunternehmen und versorgen die Bevölkerung nicht nur mit Telekommunikationsdienstleistungen, sondern auch mit Strom, Wasser, Gas und Fernwärme. Wir kennen ihre Bedürfnisse und haben darauf abgestimmt gemeinsam eine neue Plattform aufgebaut. Schliesslich sind wir überzeugt, dass das Bündeln von Know-how und Nutzen von Synergien auch für Energiedienstleistungen sinnvoll und wirtschaftlich ist. Das erfolgreiche Verbundmodell lässt sich auf den Energiesektor übertragen: Mehrere Partner profitieren von einer gemeinsamen Lösung und meistern Herausforderungen gemeinsam. Dies entspricht dem Auftrag von Quickline.»

Komplettlösung von EVU für EVU – alles aus 1 Hand
Entwickelt wurde die Quickline-Energy-Plattform zusammen mit mehreren Energieversorgern – von EVU für EVU. Sie deckt verschiedene Datenübertragungsvarianten ab, ist METAS-zertifiziert und steht allen Schweizer EVU offen. Mit Quickline Energy erhalten Energieversorger eine umfassende, ausbaufähige Komplettlösung und alles aus einer Hand, vom Beschaffen der Zähler- und Kommunikationsmodule über das Daten¬management bis zur Integration in das Abrechnungssystem und Kundenportal. «Kleinere und mittlere EVU verfügen meist nicht über die notwendigen Ressourcen und das Know-how, um ein ganzes Ökosystem zu managen. Quickline ist dafür der perfekte Partner», meint Rudolf Eicher, Geschäftsführer Energie Seeland AG. «EVU lagern Komplexität aus und behalten dennoch die Kontrolle über die Wertschöpfung – genau wie im Bereich der Telekommunikation.»

Chance für interessante Zusatzservices
Frédéric Goetschmann ergänzt: «Beim Umrüsten auf Smart Meters geht es um mehr als eine reine Umstellung von analog auf digital. Mit einer intelligenten, zukunftsfähigen Lösung eröffnen sich Energieanbietern neue Möglichkeiten. Sie haben die Chance, sich ein neues Geschäftsfeld zu erschliessen und von neuen wertschöpfenden Services zu profitieren. Dank ihrem modularen Aufbau bietet die Quickline-Energy-Plattform die nötige Flexibilität für zukünftige Weiterentwicklungen und die Integration neuer Services.»

Bewährte Systeme mit höchsten Sicherheits- und Verfügbarkeitsstandards
Beim Smart Meter müssen Strom- und Spartenzähler über verschiedene Kommunikationsnetze fernausgelesen, in einer zentralen Plattform verarbeitet und in die Abrechnungssysteme der lokalen Energieversorger eingespeist werden. Urs Gnehm, Geschäftsführer Localnet: «Aus 25 Jahren Erfahrung mit Telekommunikationslösungen verfügt Quickline über erprobte Systeme und Prozesse, eine zuverlässige Infrastruktur mit höchsten Sicherheits- und Verfügbarkeitsstandard sowie das nötige Know-how im Aufbau und Betrieb von Plattformen, Managen von Schnittstellen und in der Datenbearbeitung. Quickline Energy verbindet so das gesammelte Wissen und die Erfahrungen aus Telekommunikation und Energie.»

 

Weitere Informationen: quickline.ch/energy